• Katia Badawy

Die 7 kosmischen Gesetze

Aktualisiert: Feb 24

„Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik.” Albert Einstein


So wie es die physikalischen Gesetze gibt (zum Beispiel das Gesetz der Schwerkraft), genauso gibt es auch Gesetze, die uns mental und emotional beeinflussen und einen Effekt auf unser Leben haben. Diese Gesetze werden auch die hermetischen oder feinstofflichen Gesetze genannt. Es sind die Gesetzmässigkeiten, nach denen das Universum funktioniert und da wir ein Teil des Universums sind, funktionieren diese Gesetze auch für uns.


Es ist sehr nützlich diese Gesetze zu kennen. Umso mehr du anfängst, nach diesen Gesetzen zu handeln, desto einfacher wird dein Leben, weil du Zusammenhänge erkennst, die Dinge manifestierst, die du wirklich in deinem Leben haben willst, und weil du deine Schöpferkraft nutzt. Dann kämpfen wir nicht mehr gegen irgendetwas an, sondern sind plötzlich im Vertrauen und können diese Gesetze bewusst für uns anwenden.

Solange wir uns die 7 Gesetze nicht annehmen, passiert immer irgendetwas, das wir nicht verstehen und für das wir die Ursache im Aussen suchen oder denken, dass wir machtlos sind.


1. Gesetz: Das Gesetz der Geistigkeit

Alles ist Geist. Geist herrscht über Materie. Gedanken erschaffen Realität.

Der Geist steht über allem, er beherrscht auch die Materie. Deine Gedanken haben Macht, sie steuern alles. Mittels der Kraft der Gedanken kann die persönliche Welt erschaffen und verändert werden. Negatives Denken kann viel Schaden anrichten, während positives Gedankengut viel Gutes bewirken kann. Wer positiv denkt, dem wird auch Positives widerfahren.


Anwendung: Gedankenhygiene! Verändere negative Glaubenssätze in Positive, damit du deine äussere Welt positiv erschaffen kannst.


2. Gesetz: Das Gesetz der Entsprechung

Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so aussen. Alles was uns im Leben begegnet, hat auch mit uns zu tun.

Das Gesetz der Entsprechung wird auch oft als Gesetz der Anziehung bezeichnet. Für jedes Lebewesen, jeden Gegenstand, jeden Stock, jeden Stein in diesem Kosmos gibt es eine Entsprechung. Alles ergänzt sich. So, wie Sie im Inneren denken und fühlen, so nehmen Sie auch Ihre äussere Umgebung wahr. Das kollektive Bewusstsein ist Teil von uns. Wir sind Teil des kollektiven Bewusstseins. Ändert jemand sich, wird er auch die Aussenwelt anders wahrnehmen. Umgekehrt reagiert die Außenwelt auf Impulse, die jeder Mensch aussendet. Wie wir im Inneren denken und fühlen, so nehmen wir das Aussen wahr, gestalten es und ziehen es an.


Anwendung: Sei du selbst, die Veränderung, die du im Aussen sehen willst. Veränderst du dein Inneres, passt sich das erlebte Äußere gemäß dem Gesetz der Resonanz an. Du ziehst die Dinge in dein Leben, die mit deiner eigenen Schwingungsfrequenz im Einklang sind


3. Gesetz: Das Gesetz der Schwingung Alles fliesst. Alles in diesem Universum ist Energie und in ständiger Bewegung.

Energie bewegt sich immer auf einer bestimmten Frequenz bzw. Schwingung. Fühlst du Angst, Wut oder Scham, befindest du dich in einer niedrigeren Schwingung. Sobald du Liebe, Freude und Dankbarkeit empfindest, wirst du eine höhere Schwingung wahrnehmen können. Alles ist in ständiger Bewegung und somit auch in konstanter Veränderung. Verschwende nicht deine Kraft damit, an etwas festzuhalten, sondern lass es los. Gib dich dem Fluss des Lebens hin.


Anwendung: Nimm eine positive innere Haltung an, damit deine deine Frequenz auf eine höhere Frequenz schwingen kann.


4. Gesetz: Das Gesetz der Polarität

Alles, was existiert, hat zwei Seiten, die einander gegenüberliegen.

Gutes und Schlechtes, Altes und Neues. Jedes dieser Paare ergänzt sich aufgrund seiner Gegensätzlichkeit. Nichts existiert ohne ein entsprechendes Gegenteil. Alles hat zwei Pole. Nichts ist festgelegt! Eigene Wahrheiten, Sichtweisen, Meinungen und Standpunkte sind immer nur ein Teil des Ganzen. Sie sind nie absolut und beinhalten stets das Gegenteil in sich. Das hermetische Prinzip der Gegensätze hilft dir dabei zu erkennen, dass alles relativ ist.


Anwendung: Werde dir bewusst, dass alles immer zwei Seiten hat. Du kannst dich entscheiden zu welchem Pol zu deine Aufmerksam lenken möchtest, so dass es für deine Entwicklung förderlich ist.


5. Gesetz: Das Gesetz des Rhythmus

Alles geschieht in einem bestimmten Tonus. Was sich hebt, das fällt auch wieder.

Das Gesetz zeigt sich in allen Dingen: im Entstehen und Vergehen von Welten, Kulturen und Nationen. Das Leben selbst trägt es in sich. Du erk ennst es in der Geburt und im Tod von Pflanzen, Tieren und Menschen. Mutter Erde zeigt es uns in Form der Jahreszeiten, durch Ebbe und Flut und durch ihren natürlichen Wandel der Zeit. Das Gesetz des Rhythmus schenkt uns das Verständnis dafür, dass sich alles in unserem Leben und im Universum immer in einem natürlichen Zyklus bewegt und dass es gar nichts bringt, an etwas festzuhalten.


Anwendung: Wenn du an einer Situation nichts ändern kannst, dann ändere deine Sicht zu der Situation und gehe mit dem Fluss des Lebens. Sei im Vertrauen, dass nach einem Tief bzw. nach einer Krise auch immer wieder ein Hoch kommt.

6. Gesetz: Das Gesetz von Ursache & Wirkung (Karma)

Alles hat eine Ursache. Jede Aktion hat eine Reaktion hat zur Folge.

Alles, womit die Seele in diesem Leben konfrontiert wird, passiert, damit diese sich weiterentwickeln kann. Und die Seele selbst hat die Macht, dein Leben in der jetzigen Inkarnation zu beeinflussen: durch dein eigenes Denken und Handeln. Das Wirken des Karmas hilft dir dabei, Dinge aus einer anderen Perspektive zu sehen und Erkenntnisse zu gewinnen. Alles passiert für dich und nicht gegen dich.


Anwendung: Wenn es eine Wirkung in deinem Leben gibt, mit der du unzufrieden bist, kannst du zurückverfolgen, wo die Ursache liegt oder was es dir spiegeln möchte. So weißt du, was du auf ursächlicher Ebene verändern musst, um zu deiner gewünschten Wirkung zu kommen. Übernimm Verantwortung und sähe, was du ernten möchtest.


7. Gesetz: Das Gesetz des Geschlechts

In allem steckt etwas Männliches und etwas Weibliches.

Alles, was sich in diesem Universum befindet, vereint einen weiblichen und einen männlichen Anteil in sich. Alles, was sich in diesem Universum befindet, vereint einen weiblichen und einen männlichen Anteil in sich. Wer diese beiden Teile gleichermassen aus-lebt, befindet sich im Gleichgewicht seiner inneren Mitte. Wird eine Seite unterdrückt, herrscht Chaos oder Stillstand. Das männliche Prinzip beinhaltet die Energie, schöpferische Prozesse durch Ausrichtung auf das Weibliche auszulösen. Das weibliche Prinzip empfängt diese Energie und gibt sie durch Nährung und Pflege verstärkt zurück. Es ist ein Geben und Nehmen, welches in irgendeiner Form auf allen Daseins-Ebenen vorhanden ist.


Anwendung: Damit du als ganzheitliches Wesen funktionieren kannst, ist es wichtig, dass du alle verschiedenen Aspekte deines Selbst annimmst und integrierst. Nur so haben wir die Chance, zu unserer inneren Mitte zu finden und in unsere volle Schöpferkraft zu kommen.

77 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen